12 von 12 im März 2016

Hallo und hereinspaziert, denn heute ist wieder „12 von 12“-Zeit. 12 Bilder von meinem fast normalen Samstag. Ehrlich gesagt hätte ich das Fotografieren beinah vergessen. Es fiel mir heute Vormittag ein, als ich aus dem Haus stürmen wollte.
Ein Griff zum Handy, Datum angeschaut und gestutzt. Dann überlegt, ob ich vielleicht das erste Mal in diesem Jahr die Sonnenbrille zum Autofahren einpacken soll. Sonniges Wochenende. Yeah.
März12_1
Der Vormittag kann so aufregend sein, wenn man sich im Baufachhandel herumtreibt. Terrassenplatten und Betonwerksteine. Die Spannung ist fast mit Händen zu greifen.
März12_2
Auf dem Rückweg an einem Laden vorbeigekommen, an dem ich seit Jahren vorbeifahre. Jedesmal dachte ich, dass ich da unbedingt reinschauen müsste. Heute habe ich es getan. Und ich weiß, warum ich bisher immer vorbeigefahren bin: reiner Selbstschutz. 5000 m² mit Dingen, die man nicht braucht. Aber was für Dinge! Großartige! Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob ich ohne ihn leben kann:
März12_3
Wie der große Loriot schon sagte: Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Ich habe ihn nicht mitgenommen. Aber ich hadere immer noch mit mir. Mal ehrlich, eine Mopslampe braucht man doch eigentlich immer, oder?
Wenn Geld keine Rolle spielen würde und ich einen Schlosspark hinterm Haus hätte, würde ich mir das da aufstellen:
März12_4
Dinge gucken macht hungrig. Ich mache Essen.
März12_5
Und nachher so:
März12_6
Natürlich habe ich den Laden vom Vormittag nicht ganz ohne Trophäe verlassen. Die Buchstaben- und Zahlenknäufe musste ich unbedingt mitnehmen. Nach dem Essen schraube ich sie an den Vorratsschrank. Dialoge wie „Wir haben kein Klopapier mehr“ „Doch, im Schrank“ „Ich seh aber nichts“ gehören der Vergangenheit an. Künftig kann ich den Schrank-Quadranten genau bennen mit A1 und B2. Warum ist mir das nicht früher eingefallen?
März12_8
Wir sitzen auf dem Trockenen und brauchen Getränke. Emanzipation hin oder her – der Mann trägt die großen Kisten, ich trag die kleinen Flaschen.
März12_12
Die Sonne scheint und ich geh ein bisschen nach draußen, um im Dreck zu spielen:
März12_7
Jetzt aber erst mal nen Kaffee.
März12_9
Leider kann ich nicht verdrängen, dass ich heute dran bin. Mist.
März12_10
Wenn ich noch Zeit habe, werde ich nachher weiter … sticken. Habe ich vor einer Weile wieder angefangen und ein noch geheimes Projekt in Arbeit. Dazu gibts bald mehr zu lesen.
März12_11

Schön, dass ihr bei mir vorbeigeschaut habt. Ich hoffe, euer Tag war genauso sonnig – ob mit Mopslampe oder ohne. Wer noch mehr Bilder anschauen möchte, findet jede Menge mehr hier.

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “12 von 12 im März 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s