Vitamine zum Löffeln oder Smoothie Bowls

Smoothie was? Das war meine erste Reaktion.
Warum? Das war die zweite.
Ich esse ausgesprochen gern Obst. Der (fürs Internetzeitalter) uralte Hype um Smoothies, seien sie grün, gelb oder was auch immer, hat sich mir allerdings nie richtig erschlossen. Denn ich esse ja gern Obst. Und meine Zähne funktionieren auch noch ziemlich gut, vielen Dank.
Dann bin ich in diversen Ecken des Internets immer mal wieder besagten „Smoothie Bowls“ begegnet. Und die sahen immer so schön aus (was man von grünen Smoothies ja eher nicht behaupten kann). Und man musste sie nicht mit einem Strohhalm zu sich nehmen. Außerdem esse ich sowieso gern pampiges Müsli. Porridge zum Frühstück? Ja, bitte! Also wäre das vielleicht doch was?

Ich habe es einmal versucht, dafür TK-Beeren genommen, die noch nicht richtig aufgetaut waren und hatte anschließend eine Schüssel voller rosa Softeis. Im Sommer bestimmt toll, bei Minusgraden draußen eher so mittel. Versuch zwei und drei haben dafür auf der ganzen Linie gepunktet. Sehr lecker, sehr wandlungsfähig und macht wirklich lange satt. Das Beste: Man kann es tatsächlich so schön anrichten, wie man will. Oder eben auch nicht. Für das 10-Minuten-Alltagsfrühstück ist das nix, aber fürs Wochende sehr wohl eine (vitaminreiche) Option.
Birne Mango_klein
Die Basis bildet immer eine Schüssel voller pürierter Früchte. Das klingt natürlich wenig attraktiv, deswegen heißt es ja auch Smoothie Bowl. Damit die sich tatsächlich löffeln lassen und man nicht doch den Strohhalm rausholen muss, habe ich Haferflocken und/oder Quark mit in den Mixer gegeben. Banane sorgt für angenehme Süße, wer mag, kann auch noch Honig dazugeben. Das Früchtemus wird dann noch lecker garniert: mit Obst, Trockenfrüchten, Nüssen, Samen – pack drauf, worauf du Appetit hast.
Am besten macht man seine Schälchen freestyle und schaut, was man so da hat. Wer sich lieber an ein Rezept halten möchte:

Birnen-Mango Bowl
1/2 Mango
1/2 Banane
1/2 Birne
1 EL Quark
1 EL blütenzarte Haferflocken
ordentliche Prise Zimt

Topping: z.B. Birne, Kiwi, Mango, Banane, Haferflocken, getrocknete Berberitzenbeeren

Alles mit dem Pürierstab oder Mixer pürieren und in eine Schale geben. Mit dem „Topping“ belegen, dafür Obstspalten oder- würfel schneiden und ggf. Nüsse oder Beeren darüberstreuen.
Die Profis erkennt man daran, dass sie abstrakte Gemälde mit Obst nachlegen *kleiner Scherz*

Beeren-Bowl
1 Becher TK-Beeren (aufgetaut – außer ihr möchtet Eis)
1/2 Banane
1-2 EL griechischer Joghurt
1 EL blütenzarte Haferflocken

Topping: Weintrauben, Walnüsse, Banane, getrocknete Berberitzenbeeren (o.ä.), Haferflocken

Zubereitung wie oben.

Tipp: Wer keine Milchprodukte verträgt, nimmt einfach mehr Haferflocken und ggf. Reis- oder Sojamilch zum Pürieren.

Smoothie Bowl Collage2_klein
Probierts einfach mal. Ein bisschen Aufwand, der sich tatsächlich lohnt. Perfekt, um mit einer Extraportion Vitaminen ins frühlingshafte Wochenende zu starten.

Und ich bin gespannt, wie eure Smoothie Bowls aussehen.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vitamine zum Löffeln oder Smoothie Bowls

  1. Ich bin auch ein großer Fan von Smoothie Bowls! Als schnelles und gesundes Frühstück perfekt 😊 wenn ichs für unterwegs mitnehm tu ich einfach mehr Wasser rein. 😌👌🏻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s